Beim diesjährigen Schulausflug wanderten wir vom Grünen Plätzle in Mitteltal zur Pflanzschulhütte am Holzweg. Dort angekommen gab es erst einmal eine Vesper- und Spielpause. Anschließend kam Förster Reiner Brechenmacher. Bei einem Rundgang mit ihm über den Holzweg erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über den Rohstoff Holz.

Warum klingen verschiedene Holzarten unterschiedlich? Warum ist Holz unterschiedlich schwer? Wie kann der Specht erkennen, ob ein Baum krank ist? Auf diese Fragen und noch viele mehr bekamen die Schüler und Schülerinnen eine Antwort. Natürlich kam auch das Ausprobieren der Stationen des Holzwegs nicht zu kurz. Schon etwas müde und hungrig erreichten alle wieder die Pflanzschulhütte. Dort hielt der Elternbeirat eine Überraschung  bereit. Jeder bekam eine Grillwurst im Weckle.

Frisch gestärkt spielten die Kinder noch auf dem Spielplatz, untersuchten Krabbeltiere auf der Wiese, sammelten Barfußerfahrungen auf dem Barfußpfad oder schauten dem Köhler beim Aufbau seines Kohlemeilers zu.

Im Rahmen der Kooperation mit dem Nationalpark erkundeten die Grundschüler aus Obertal zusammen mit zwei Rangern den Lotharpfad. Die Kinder wurden in 2 Gruppen, Klasse 1/2 und Klasse 3/4, aufgeteilt. Klasse 1 und 2 machte sich auf die Suche nach einem Wesen, das z.B. schwere Steine bewegen kann und das die Fichten nicht mögen. Die Kinder fanden nach langer Spurensuche heraus, dass dieses Wesen „Lothar“ heißt.

In Klasse 3 und 4 lag ein besonderes Augenmerk auf dem Beobachten der unterschiedlichen Landschaften auf und um den Lotharpfad. Den Kindern fiel auf, dass rund um den Lotharpfad viele verschiedene Pflanzen wachsen und sich trockene und feuchte Orte abwechseln. Dadurch können hier auch andere Tiere leben, als in einem Fichtenwald.

Nach einem lehrreichen Vormittag gingen die Kinder wieder fröhlich nach Hause.

Bernd Günter und Claudia Schmälzle von der Volksbank Horb-Freudenstadt kamen nach Obertal und überreichten den Gewinnern des diesjährigen Malwettbewerbs "jugend creativ" persönlich die Preise für die schönsten Bilder. Auch beim dazugehörigen Quiz gewannen viele Kinder Preise.

Die Klasse 3/4 besuchte anlässlich des Welttags des Buches die Arkadenbuchhandlung und die Stadtbücherei in Freudenstadt. Dort konnten die Kinder viele Fragen rund um das Thema Buch stellen.

In der Arkadenbuchhandlung lösten die Kinder ein Buchquiz und bekamen das diesjährige Buch zum Welttag des Buches "Das geheimnsivolle Spukhaus" geschenkt.

In der Stadtbücherei staunten die Kinder über die vielen Jugend- und Kinderbücher und fingen gleich zu schmökern und zu lesen an.

Aufregung auf dem Schulhof der Grundschule Obertal: Die Feuerwehr kommt!

Mit großer Spannung erwarteten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Obertal den Feuerwehrtag, der am letzten Schultag vor den Osterferien auf dem Programm stand.

Zunächst besprach Abteilungskommandant Hermann Köhler mit den Schülern das richtige Verhalten im Brandfall und ging geduldig auf die vielen Fragen ein, die ihm gestellt wurden.

Sehr beeindruckend war die Demonstration der beiden Atemschutzgeräteträger Andy Gaiser und Jens Gaiser. Sie zeigten den Schülern, wie sie im Brandfall vorgehen müssen, um im Ernstfall auch die eigene Gesundheit nicht zu gefährden.

Anschließend wurde besprochen, wie ein Notruf abgesetzt werden muss, und Herr Köhler erklärte kindgerecht, warum die „W-Fragen“ so wichtig sind.

Auf die Theorie folgte umgehend die Praxis:

Eine Schülerin aus Klasse 4 durfte den Notruf wählen und einen angenommenen Brand an der Grundschule Obertal melden.

Die Aufregung bei den Schülerinnen und Schüler war nun groß, als die örtliche Feuerwehr mit ihrem Einsatzfahrzeug in den Schulhof gefahren kam.

Zusätzlich zu den neun Feuerwehrmännern aus Obertal kamen noch zwei Feuerwehrmänner aus Baiersbronn mit dem imposanten Drehleiterfahrzeug.

Bei einem simulierten Autounfall im Schulhof wurde der verletzte Fahrer aus dem Auto geborgen. Dazu musste das Dach des Autos mit einem E-Draulik-Kombirettungsgerät geöffnet werden.

Im Anschluss an diese beeindruckende Demonstration wurden die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt. Nacheinander erfuhren alle Kinder etwas über die Ausstattung des Einsatzfahrzeuges, durften mit einem Strahlrohr spritzen und konnten dann noch mit der Drehleiter in 30m Höhe einen Blick über Obertal werfen, was natürlich das Highlight schlechthin war.

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien waren in Obertal die Jecken los.

In der Turnhalle durften die Kinder bei einem Kostümwettbewerb ihre Verkleidung präsentieren und im Anschluss wurde "Obertals Superstar" aus Klasse 3/4 gesucht. Einige Kinder tanzten oder spielten mit ihren Instrumenten etwas vor. Zwischendurch konnten sich die Schüler am Faschingsbuffet stärken, das die Eltern vorbereitet hatten.

Auch in diesem Jahr strengten sich alle Kinder an und zeigten gute Leistungen.

Bei klirrender Kälte und eisigem Wind tauschten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Obertal das warme Klassenzimmer gegen die bestens präparierte Rodelpiste im Buhlbach. Früh am Morgen traf man sich mit Bob, Rutschmatten und Schlitten, um dann unermüdlich den Berg hinauf zu stapfen und gleich darauf wieder auf eisiger Piste herunter zu rutschen. Mit Mut und Begeisterung wurden schnell kleine Wettkämpfe ausgetragen, bei welchen nicht selten die Teilnehmer unter großem Gelächter unsanft im Tiefschnee landeten! Zum Glück konnten zwischendurch die klammen Finger immer wieder am heißen Punsch aufgewärmt und der Hunger mit Laugenstangen gestillt werden. Für die Verpflegung hatte in bewährter Weise wieder der Elternbeirat gesorgt!

Zeitgleich fand auf dem Kniebis der Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia - Nordischer Skilauf“ statt, wo die Grundschule Obertal mit elf Schülern vertreten war. Auf Platz 1 kam das Team I der Grundschule Obertal mit Nils Gaiser, Silas Möhrle und Lars Möhrle. Den 5. Platz belegte Team II mit Käte Schäfer, Sarah und Emelie Würth. Einen 8. Platz erreichte das III. Team der Schule mit Sepp Sieber, Fabian Züfle und Mattis Würth.

Auch am Folgetag waren von der Grundschule Obertal beim Grundschulwettbewerb „Skispringen“ am Ruhestein neun Schüler dabei. Silas Möhrle und Nils Gaiser meisterten den „Pisten Bully Cup“ mit Bravour und belegten den zweiten bzw. den dritten Platz.

Somit konnte die Grundschule Obertal ihrem Profil „Bewegte Schule“ gerecht werden – jeder Schüler hatte an mindestens einem Tag das Klassenzimmer mit Skipiste, Loipe oder Rodelbahn getauscht!

Auch in diesem Jahr durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 / 4 der Grundschule Obertal die Volksbank in Mitteltal besuchen und sich so einen Einblick hinter die Kulissen einer Bank verschaffen. Solche Besuche gehören zum Angebot der Volksbank eG Horb-Freudenstadt im Rahmen ihres Schulservices.

Die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrerinnen Adelheid Mast und Sabine Reiser wurden vom Zweigstellenleiter Herrn Bernd Günter begrüßt und anschließend in 3 Gruppen aufgeteilt. Die Bankangestellten Frau Claudia Schmälzle und Frau Alissa Klumpp, sowie Herr Bernd Günter selbst erklärten mit großer Geduld die Abläufe in der Bank kindgerecht, z.B., wie die automatische Zählmaschine funktioniert, wie es hinter einem Bankschalter aussieht, welche Sicherheitsmerkmale auf Banknoten zu finden sind, oder wie man eine Überweisung ausfüllt.

Besonders aufregend für die Schülerinnen und Schüler war es natürlich, einen echten 500,- €-Schein in der Hand zu halten. Auch die dicke, schwere Tresortür und der dahinterliegende Raum mit den Schließfächern waren beeindruckend.

Bevor sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen wieder auf den Rückweg nach Obertal machten, gab es zur Stärkung noch Butterbrezeln und Saft.
Dieser besondere Schulvormittag bleibt bestimmt lange in Erinnerung.

Über eine großzügige Spende der Volksbank eG Horb Freudenstadt freuten sich sowohl die Schülerinnen und Schüler, als auch die Lehrerinnen der Grundschule Obertal. Herr Bernd Günter, Zweigstellenleiter in Mitteltal, überreichte „Boomwhackers“, Rhythmusinstrumente für den Musikunterricht, und die dazugehörigen Lehrwerke, Lärmampeln für das Klassenzimmer sowie neue Spiele für die bewegte Pause.

Die Lärmampeln in den Klassenzimmern, die bei zu hohem Lärmpegel Alarm schlagen, haben sich schon bewährt und sorgen für eine leisere Lernumgebung. Die Kinder freuen sich besonders auf die neuen Pausenspiele, die sie bei schönem Wetter ausprobieren wollen.

Die Tradition, dass im Rahmen der Frederickwoche  während des Baiersbronner Märchenfestivals eine Märchererzählerin in die Grundschule Obertal kommt, wurde auch in diesem Schuljahr beibehalten. Erwartungsvoll begrüßten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 Frau Xenia Busam aus Ludwigsburg.

Vom ersten Augenblick an gelang es der Märchenerzählerin, die Kinder in ihren Bann zu ziehen – 49 Augenpaare hingen an ihren Lippen um zu erfahren, wie es dazu kam, dass der Märchenstab, den sie bei sich hatte, gedreht ist, welche List der Märchenerzähler, der keine Geschichten mehr wusste, anwenden musste, um wieder Geschichten erzählen zu können, oder wie es dem stinkfaulen Jack gelang, die schöne Tochter des reichen Kaufmanns zur Frau zu bekommen.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erfand Frau Busam ein Märchen, das zuvor noch nie erzählt worden war – das Märchen vom weißen Drachen, der kein Feuer speien konnte. Durch gekonnt platzierte Mimik und Gestik gelang es der Märchenerzählerin, alle Schüler aus Klasse 1 bis Klasse 4 gleichermaßen und in besonderer Weise zu fesseln. Immer wieder wurden diese auch in die Geschichten miteinbezogen.

Trotz größter Kraftanstrengung gelang es zum Schluss nicht einmal den stärksten Jungs der Schule, den gedrehten Märchenstab wieder zurückzudrehen – er blieb gedreht!

4 Wochen lang bekam jedes Kind der Klasse 3/4 täglich eine Zeitungslieferung des Schwarzwälder Boten an die Schule. Freitags wurde zusätzlich der Kinderbote geliefert. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, neben den neuesten Nachrichten, viel über den Aufbau und die Entstehung der Tageszeitung. Eine Redakteurin des Schwarzwälder Boten besuchte uns und stellte sich den zahlreichen Fragen der Kinder.

Die tägliche Lektüre förderte die Lese- und Medienkompetenz der Kinder. Außerdem setzten sie sich fächerübergreifend und kreativ mit den Inhalten auseinander. Am Ende der 4 Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Heft mit vielfältigen Inhalten zum Thema Zeitung angelegt.

An der Grundschule Obertal wurden die neuen Erstklässler mit einer Einschulungsfeier begrüßt. Nach dem Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Obertal mit Pfarrerin Carmen Hoffmann fand in der Schule die Einschulungsfeier statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 – 4 begrüßten ihre neuen Mitschüler stimmgewaltig mit dem Lied „Herzlich willkommen.“ Schulleiterin Adelheid Mast drückt in einer kurzen Ansprache ihre große Freude darüber aus, dass bei 16 neuen ABC-Schützen die Turnhalle endlich mal wieder so voll war, dass Eltern und Verwandte der 16 Erstklässler kaum Platz fanden.

Höhepunkt der Feier war das Theaterstück „Pippi kommt in die Schule“, welches die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen einstudiert hatten und gekonnt und mit großer Spielfreude zum Besten gaben.

Nach dieser etwas anderen Schulstunde durften die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Silke Günther in ihr Klassenzimmer, um selbst die erste Schulstunde zu erleben.